Yoga BASIS

Ein neues Yogastudio! Wer ist nicht gerne zu Hause und macht Yoga. In der Yoga Basis fühlt man sich jedenfalls zu Hause….

 

Am 1. Mai 2017 öffneten zum ersten Mal die Tore der  Yogabasis in KalsdorfIn weniger als 4 Wochen wurde aus dem ehemaligen Büro der Tagesmütter ein wahres Schmuckkästchen. Ein Ort zum Wohlfühlen, inklusive Klimaanlage, Leihmatten,  Blöcke und Decken, Tee- und Saftbar und ganz viel Liebe zum Detail. 

Unser Yogaangebot stellt ein buntes Potpourri aus verschiedenen Einheiten dar. Von Core-und Faszien-Yoga, über Mama-Baby-Yoga,  Ruhe-Yoga, bis hin zum Rückenyogaist für jeden etwas. Um unseren Yogis ein vielfältiges Programm zu bieten, und um unseren Unterricht immer am neuesten Wissenstand zu halten, streben wir ständig nachWeiterbildung. Sandra hat gerade in Hamburg eine Woche mit Bryan Kest – dem Vater des Power-Yoga – geschwitzt, während Eva von Young-Ho Kim im Yoga-Flow unterrichten wurde. 

Was uns von anderen Studios unterscheidet?

Schon beim Betreten der Yogabasis wird klar – hier war Liebe am Werk. Das helle Studio, liebevoll mit Blumen geschmückt, lässt innerhalb von Sekunden allen Stress abfallen. Selbst die Preisgestaltung des Studios verfolgt das Prinzip: „Bloß kein Druck“. Ganz ohne Bindung oder Verpflichtung ist in der Yogabasis so ziemlich alles möglich: Das Buchen einzelner Stunden oder eines Kurses, der Erwerb eines Monats- oder 3-Monatspass, mit dem man nach Herzenslust das ganze Yogabasis-Angebot ausprobieren kann. 

Selbst in der bevorstehenden heißen Urlaubszeit geizt die Yogabasis nicht mit speziellen Zuckerl für alle Yogis. Es gibt als spezielle Aktion einen Sommer10er(Block), einenkulinarischen Yogabrunch, besinnliches Morgenyoga am See, sowie achtsame Meditations-Abende. Und auch wenn es doch angeblich Zuhause am schönsten ist, fällt das Abschalten anderswo irgendwie leichter. Deshalb bieten wir über das ganze Jahr verteilt Yogawochenenden an verschiedenen Plätzen in der Steiermark an. Das lässt jedes Yogi-Herz schneller schlagen. (Deshalb unbedingt an dieser Stelle die Atmung zur Beruhigung vertiefen.)

Neugierig geworden?

Dann besuche uns! Virtuell unter www.yogabasis.at oder live, im echten Leben, in der Yogabasis, Hauptplatz 2/Top 3, in Kalsdorf.

WIR LIEBEN WAS WIR TUN – und du bestimmt auch! 
CS_YogaBasis_68

Yogatherapie

Yoga Therapie mit Michaela Kermann, BsC Osteopathie soll dir helfen, diverse Körperstrukturen tiefer wahrnehmen und integrieren zu können.

Es bedarf eine gute Portion Aufmerksamkeit und Ruhe, innere körperliche Prozesse erlebbar zu machen. Yoga ist ein tolles Werkzeug dafür. Die Therapieklassen sind dennoch ein buntes Potpourri aus mehreren Körperdisziplinen, deren gemeinsames Ziel Bewusstsein und Heilung ist.

In den folgenden Yogatherapie Klassen nähern wir uns

  • über Bildmaterial den Strukturen,
  • erfassen wir deren Dreidimensionalität in aktiven und passiven Übungen
  • lernen sie zu stärken

 

Wir integrieren das jeweilige Körperteil in unser Bewusstsein und in unseren Körper. Auch wenn man nicht gerade ein Problem mit der Struktur hat, die thematisiert wird kann man sich freudig auf die Therapieklasse einlassen und danach einfach viel mehr darüber wissen, spüren und damit erfahren.

Auftakt dieser Serie sind kürzere Einheiten zu je 2Std. Folgende Themen werden zunächst behandelt:

Yoga class,

16. Juli (Sonntag) 9 – 11 Rücken

17. August (Donnerstag) 9 – 11 Schulter

 

 

Veranstaltungsort: TamanGa, Gamlitz, Labitschberg 4, Kosten jeweils 25,– (20,– bei verbindlicher Buchung bis jeweils 2 Wochen vor Beginn), m.kermann@yahoo.com, 0650/6407874

zur Person: Vor meinem Osteopathiestudium setzte ich mich bereits intensiv mit Körperarbeit auseinander. Seit über 15 Jahren lerne ich stetig über Körper, Geist und Wahrnehmung. In zahlreichen und langen Reisen lernte ich unterschiedlichste Zugänge und Annäherungen zum Thema Körper. Nach diversen Praktiken von Körpertheater über Martial Arts, Butoh, Contact Improvisation, Eutonie, um einige zu nennen, verbrachte ich die intensivste Zeit mit Yoga. Osteopathie beeinflusst meine Art Yoga zu unterrichten und meine Yogaklassen befinden sich immer in einem lebendigen Austausch mit den Schülern und dem, was gerade ist.

 

Yoga zum lesen und reisen

Für alle, die viel reisen:

„Travel Yoga“

Travel Yoga ist ein Buch für all jene die viel unterwegs sind, völlig egal ob beruflich oder privat. Als Reiseleiterin und reisende Yogatrainerin habe ich immer wieder selbst erlebt, wie hoch der Druck sein kann, wie viele Menschen von Flughafen zu Flughafen, vom Taxi zum Bahnhof, vom Bus zum Hotelzimmer hetzen und nicht mehr wirklich sie selbst sind. Dies ist ein Buch für all jene, die die Zeit des Wartens auf und in Flugzeugen, Bussen, Zügen,… nutzen wollen, um ihrem Korper und ihrem Geist etwas Gutes zu tun. Es soll allen dienen, die sich auf Reisen manchmal einsam und verloren vorkommen, obwohl sich so viele Menschen um sie herum befinden. Das Buch ist für alle Helden und Heldinnen dieser Welt, die immer wieder die Ruhe und die Stille in sich selbst finden wollen. Es ist für alle, die die Zeit der Transfers und des Reisens für etwas nutzen wollen, das ihnen gut tut.

Dieses Buch ist kein klassisches Yogabuch, in diesem Buch werden die unterschiedlichsten Methoden miteinander verbunden um dir eine Werkzeugkiste für dein Unterwegssein mitzugeben. Ein Buch für dein Wohlbefinden. Yogaasansas, Mentaltechniken, Meditationen und Naturheilkundliche und Ayurvedische Tipps werden miteinander verbunden, damit du voll und ganz entspannt unterwegs sein kannst.

Du kannst das Buch Travel Yoga  jederzeit unter travelyoga@do-yoga.at bestellen und mehr darüber hier (https://www.do-yoga.at/travel-yoga-buch) lesen.

 


TriYoga Vormittag im Tamanga

Warum nicht mal ein bisschen mehr fliessen?

Im TriYoga gibt es 3 Grundprinzipien, die für mich ganz ansprechend sind.

Wellenartige Bewegung der Wirbelsäule…. das klingt ja interessant, wenn ich mir da vorstelle, dass ich da nach und nach jeden Wirbel einzeln und isoliert wahrnehme und mein gesamter Rumpf zu einem fliessenden Körperteil wird. Wie es da wohl den Spinalnerven geht und wie das meine inneren Organe entzücken wird….

Sparsamkeit in der Bewegung…..wenn das heißt, nichts unnötiges zu machen, dann bin ich voll dabei. Kaum einer ist Zeitmillionär heutzutage und ich selber recherchiere in meiner eigenen Yogapraxis ständig im Bereich effizienz (zumindest seit ich 2 kleine Kinder habe 😉 )

Entspannung in der Aktion…… hat mir mein allererster Yogalehrer schon immer wieder gesagt. Er hat gemeint, dass wir hier üben, entspannt zu sein, damit wir das dann im „richtigen Leben“ anwenden können. Und ja, je mehr man übt, desto entspannter wird man und schön ist es, wenn man auch in total unentspannten Momenten, tief atmen und sich entspannen kann. Fein, wenn hier der Fokus der Entspannung gleich in die „Arbeit“ gepackt wird.

 

Zu uns kommt jedenfalls jemand, der sich schon seit einer gefühlten „EWIGKEIT“ mit TriYoga beschäftigt und wir freuen uns, dass sie 3 volle Stunden mit uns in die Wellen des TriYogas taucht. Dr. Elke Osbitsch http://www.triyogaflows.at

Elke ist im Rahmen des Langen Yogatages 10.Juni ab 9.00 bei uns. Plätze sind noch frei!

Anmeldung: m.kermann@yahoo.com, 0650/640 78 74

Lange Tage des Yoga

Vielen von uns – und besonders mir – ist es immer wieder zu wenig Yoga……. und selbst wenn ich meine tägliche Yogapraxis etabliert habe, ist es doch immer wieder schön, schön lange und gemeinsam in der Welt des Yogas zu verweilen.

Deshalb gibt es heuer, neben dem südsteirischen Yogafrühling 3 LANGE YOGATAGE. Das Rohkonzept steht schon mal, bei den Lehrern kann sich noch etwas verändern. Ich kündige es nur gleich an: Wir haben diesmal großartige Gäste eingeladen, die mit uns in die Yogawelt fliegen 😉

Also markiert die Termine schon mal in euren Kalendern. Wir freuen uns auf euer erscheinen!

25. März 2017 im Frischehof Leibnitz

10. Juni 2017 im TamanGa Gamlitz

19. August 2017 im TamanGa Gamlitz

zum 10. Juni:

im TamanGa, Gamlitz (Rüdiger Dahlke’s Gesundheitsinstitut)

09.00 – 12.00 TriYoga® mit Dr. Elke Osbitsch
TriYoga® verbindet in harmonischer Weise Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemtechnik) und Mudras (Handgesten) zu einem dynamisch meditativen Bewegungsfluss. Auf diese Weise wird Prana (Lebensenergie) vermehrt und geleitet, das Eintauchen in den „inner Flow “ und das Entstehen von Meditation wird ermöglicht. http://www.triyogaflows.at

14.00 – 16.00 Dehnen, Längen, Atmen, Sein – Restorative Yogaposen und Pranayama
mit Michaela Kermann, BSc Osteopathie

18.00 – 20.00 Vocal River mit Eva Ehler
Stimmimprovisation und Circle Songs. Vom Atem zur Stimme. Atemräume entdecken, öffnen, Entspannungsübungen holen uns in den Körper und Eva führt uns durch schöne Übungen, damit wir schließlich unsere „soul songs“ erklingen lassen können.

„Das Singen ist zuerst der innere Tanz des Atems, der Seele, aber es kann auch unsere Körper aus jeglicher Erstarrung ins Tanzen befreien und uns den Rhythmus des Lebens lehren.“ (Yehudi Menuhin)

Anmelden bei: MichaELA Kermann, m.kermann@yahoo.com, 0650/640 78 74. Ganzer Tag 65,–, oder Einzeln 30,– (VM),  25,– (NM) und 15,– (Abend)

Essen: Das TamanGa kocht vegane, Bio-köstlichkeiten für uns um 12.00 und 17.00. (12,– und 8,–).

Bitte guck für Details zu https://yoga-suedstmk.info/lange-yogatage/

Neuer Anfänger Yogakurs in Leibnitz

Für alle, die schon länger weg waren oder gar noch nicht reingeschnuppert haben in die Welt des Yogas, gibt es die Gelegenheit ganz von Vorne zu beginnen. Auch all jene, die es ganz genau wissen wollen und an Details interessiert sind, wie die einzelnen Asanas aufgebaut werden, in Relation zum Raum und den Raum in sich erforschen wollen.

Kurs 1: Ab Donnerstag 12.01.2017, 9.00 – 10.30 im Frischehof  Leibnitz,

6 Einheiten 72,–

Anmeldung und Info: Michaela Kermann, B.Sc. Osteopathie, 0650 640 78 74, m.kermann@yahoo.com

In diesem Kurs lernst du die Grundlagen von Yoga, sehr genau und Schritt für Schritt. Mit diesem Einführungskurs bist du gut Ausgerüstet um mit jeglichem Yogastil weiterzumachen.

Shakti Yoga

Shakti Yoga

ist das Yoga des Tanzes.

Elisabeth Papst hat den Abend des langen Yogatages mit dieser großartigen Tanzform abgerundet. Ich war begeistert! Wir haben einfache Mantren gesprochen/gesungen und uns dabei bewegt. Atmung mit Bewegung coordiniert und etwas freien Tanz, in den wir so fein reinbegleitet wurden, dass (so denke ich mir das halt) sogar absolute Nichttänzer und etwas schüchternere Tänzer problemlos ihren Körper in den Genuß des freien Tanzes bewegten.

Wenn ihr mehr über Elisabeth Papst wissen wollt, über Shakti Dance oder Wann und Wo sie diese Tanzform unterrichtet, dann besucht ihre Facebookseite https://www.facebook.com/elisabeth.pabst.9?fref=ts

Wir laden sie auch bestimmt wieder zu einem langen Yogatag ein!

Langer Tag des Yoga

Am 20.August 2016 in Rüdiger Dahlkes Gesundheitszentrum TamanGa, Gamlitz.

Balance your Doshas! 3 unterschiedlichen Yogaeinheiten begleiten uns durch den Tag. Gleiche deine Elemente Pita (Feuer) – Kapha (Wasser) – Vata (Wind) aus und genieße diesen Tag der Bewegung und des „Zu-Dir-Findens“ mit Yoga im wunderschönen Ambiente von Rüdiger Dahlkes Gesundheitszentrum TamanGa.

 

9.00 – 12.00 PITA (Feuer)

Lange und kräftigende Yogasequenz mit Flows von und mit Sandra Endthaller und Sandra Fast. Erweckt die Lebensgeister und bringt dich wieder näher zu dir.

 

14.30 – 16.30 KAPHA (Erde/Wasser)

Dehnen, kühlen, erden mit Michaela Kermann. Länge und Raum gewinnen – Raum für dich in deinem Körper. Dein Bewusstsein auf deinen Körper lenken, mit Hilfe von Partnerarbeit (Hands on), Wahrnehmungsübungen und klassischen Yogaposen.

 

18.00 – 20.00 Vata (Wind)

Shakti Dance – Das Yoga des Tanzes. Meditation in Bewegung mit Elisabeth Papst (Vedpreet Kaur). Shakti Dance ist eine Energietanzform, die von den Ketten der Gewohnheit befreit und die Vielfalt der Seele offenbart. Entdecke dich neu und gehe mit Kraft, Freude und Anmut durchs Leben!

 

Rahmenprogramm: köstliche, vegane Bio-Speisen: 12.30 und 17.00, Benutzung des Schwimmteichs

 

3 Yoga- bzw. Yogatanzeinheiten (PITA, KAPHA, VATA): 72,–

Nur PITA (9-12): 30,–

Nur KAPHA (14,30-16,30): 25,–

Nur VATA (18-20): 25,–

Mittagessen 12,–, Abendessen 8,–

Übernachtung im TamanGa mit Frühstück ab 30,– (+1,50 Kurtaxe)

 

Frühbucherbonus bis 20. Juli 2016: 63,– (für alle 3 Yogaeinheiten)

 

Info und Anmeldung Yoga: Michaela Kermann, 0650/640 78 74, m.kermann@yahoo.com, http://www.yoga-suedstmk.info

Eine Veranstaltung von Yogalehrerinnen der Yogaplattform www.yoga-suedstmk.info und Gästen.

Guter Vorsatz

Brauchst du nen guten Vorsatz für 2016?

Am Besten, man nimmt sich nicht zu viel vor, oder?

Wieso nicht „EINFACH“ am „Im-hier-und-jetzt-SEIN“ arbeiten, um sein Verweilen in den Augenblicken, die das Leben ausmachen, zu verbessern, zu häufen, zu intensivieren.

Ich dachte mir, ich erzähle euch von einer Aufmerksamkeitsübung, die mir einer meiner Lehrer – ein Mystiker und Pantomime – vor vielen Jahren gelehrt hat.

Und zwar: stelle dir einen Wecker zu 3 Tageszeiten, jedens Mal, wenn du den Alarm hörst (am besten so leise, dass nur du ihn hörst), hörst du auf mit dem, was du tust, lehnst dich an einen Baum (das war die Orginalversion) oder spürst den Boden unter deinen Füßen. Werde nun zum Beobachter, lass die Welt sich drehen – du gucks nur zu. Vielleicht bemerkst du erstmal deinen Atem, deinen Körper und dann, was auch immer, du guckst nur aus deinem Körperhaus und lässt das JETZT sein. Genau eine Minute lang, dann machst du weiter, wo du aufgehört hast.

Nach wenigen Wochen wirst du einen Unterschied merken!

Übrigens gabs früher natürlich keine Wecker am Smartphone, die wir immer rumtrugen und deshalb haben wir uns nach Gefühl 3 Momente am Tag geschnappt, um diese Übung zu machen. Außerdem kann man diese Übung fast immer und Überall machen, da man damit gar nicht auffällt.

 

Ich wünsch euch also ein echtes, waches, feines Neues!

 

MichaELA Kermann