Warum Kinderyoga?

  • Yoga hat Stillephasen: Phasen des “Sich- selbst- spürens”, des “Nichts-tun-müssens”
  • Yoga ist “langsam” und schult dadurch das Körperbewusstsein
  • Yoga ist nicht auf Wettbewerb ausgerichtet
  • Yoga lenkt das Bewusstsein auf die Gefühlswelt
  • Yoga lehrt die Kunst der Entspannung

Wirkungen von Kinder- Yoga:

Kinderyoga wirkt, gleich wie bei Erwachsenen, auf unterschiedlichen Ebenen:

  • Es verbessert das Körperbewusstsein
  • Yoga lenkt auf die Gefühlswelt (spricht zB. Emotionen an)
  • Es hilft den Kindern sowohl geistig als auch körperlich beweglich zu sein
  • Durch die Übungen werden alle Muskel- und Gelenksgruppen kräftiger, beweglicher- dehnen und beugen fällt spielerisch leichter.
  • Die Übungen werden im ganzen Körper wirksam und führen zu erhöhter Elastizität und verbesserter Motorik.
  • Die Übungen schaffen Struktur und Ordnung sowohl auf der körperlichen als auch geistig- emotionalen Ebene, durch die klaren Haltungen und Bewegungsabläufe
  • Beobachtung und Nachahmung (von zB. Tieren) fordert Kinder heraus, fördert die Phantasie und regt sie an
  • Yoga beschäftigt sich mit der Kunst der Entspannung (durch stille Phasen)
  • Steigert die Konzentration und Wahrnehmung
  • entwickelt innere Zufriedenheit und inneren Frieden
  • Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein wird gesteigert

Kinderyoga kann ab einem Alter von vier Jahren ausgeübt werden.

Text von Domenica Stabel

Kinderyoga wird unterrichtet von Sabine Frank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s