Eutonie Gerda Alexander

logo-helene-mittel

Zeitnehmen zum Spüren und Erleben.

Eutonie ist Körperarbeit, deren Fokus auf dem Wahrnehmen liegt. In erster Linie das Wahrnehmen des eigenen Körpers, aber eben auch des Umfelds, v.a. des Bodens, der einen trägt.

Das beherzte und erwartungsfreie Zuhören (in den Körper hinein) ermöglicht tiefe Einblicke in subtile Prozesse des eigenen Körpers, die einem – mangels Ruhe und Aufmerksamkeit – sonst meist verschlossen bleiben.

Im angebotenen Kurs findet die Arbeit größten Teils liegend, auf dem Boden statt. Wenig bzw. kleine, bewusste Bewegungen und Rasten auf diversen Unterlagen (wie zB ein Kirschkernsäckchen) führen uns in die Welt unseres Körpers und seinen Zusammenhängen.

Das Resultat ist nicht bloß ein völliges Ankommen im HIER UND JETZT, Eutonie hilft auch Verspannungen zu lösen, sich zu regenerieren und neue Kräfte zu schöpfen.

Prinzipiell bieten die Eutonie-Stunden die Möglichkeit:
-die körperliche Wahrnehmung und die Selbstregulierung des Körpers zu fördern
– zu einer aufrechten und freien Haltung und harmonischen Bewegungen zu finden
Therapeutisch wirkt Eutonie bei:
– Verspannungen und Schmerzen unterschiedlichster Art
– Gelenkproblemen und Haltungsschwächen
– Neurologischen Störungen und Erkrankungen wie Schleudertrauma, Tinnitus, Schlaganfall
– Reha nach Unfall, OP, Krankheit
– Vegetativen Störungen (Druchblutung, Verdauung, Atmung)
– Psychosomatisch (Nervosität, Stress, Schlafstörung, Erschöpfung)
– Während der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung, nach der Geburt

EUTONIE – KURS

Frau Helene Roitinger besucht vom 6.-8.Jänner 2017 die Südsteiermark, um für uns einen Eutonie-Kurs zu leiten.

Freitag, 6.1.2017;  17.00 – 20.30
Samstag, 7.1.2017;  9.00 – 12.30 und 17.00 – 20.30
Sonntag, 8.1.2017;  9.00 – 12.30

Veranstaltungsort:
Wunderschöner Turnsaal des Ratscher Kindergartens, Ratsch an der Weinstraße 138, 8461 Ehrenhausen

Unkostenbeitrag 160,– pro Person

Anmeldung: Michaela Kermann, 0650/640 78 74, m.kermann@yahoo.com

Mehr Informationen zu Helene Roitinger finden Sie bei http://www.eutonie-angebot.at

Lange Tage des Yoga

Vielen von uns – und besonders mir – ist es immer wieder zu wenig Yoga……. und selbst wenn ich meine tägliche Yogapraxis etabliert habe, ist es doch immer wieder schön, schön lange und gemeinsam in der Welt des Yogas zu verweilen.

Deshalb gibt es heuer, neben dem südsteirischen Yogafrühling 3 LANGE YOGATAGE. Das Rohkonzept steht schon mal, bei den Lehrern kann sich noch etwas verändern. Ich kündige es nur gleich an: Wir haben diesmal großartige Gäste eingeladen, die mit uns in die Yogawelt fliegen😉

Also markiert die Termine schon mal in euren Kalendern. Wir freuen uns auf euer erscheinen!

 

14. Jänner 2017 im Frischehof Leibnitz

10. Juni 2017 im TamanGa Gamlitz

19. August 2017 im TamanGa Gamlitz

 

zum 14. Jänner:

9.00 – 12.00 Sandra Endthaller und Sandra Fast starten mit euch ins neue Jahr. Bringt eure Vorsätze mit! Es erwarten euch abwechslungsreiche drei Stunden mit Flows, kräftigenden Haltungen und ausreichend Raum für Entspannung.

13.30 – 15.30 From ground to heaven. Pranayama und vorbereitende Asanas. Umkehrhaltungen und Asanas, die unseren Geist zentrieren, ruhig und aufmerksam machen, um Pranayama ausführen zu können. Geleitet wird diese Session von Michaela Kermann, BSc. Osteopathie.

Zwischen den beiden Einheiten bietet der Frischehof in Leibnitz leckeres Bio-Essen, Einkaufsmöglichkeit und gemütliche Ecken zum ausrasten.

Bitte meldet euch hierfür ab sofort an. Der Raum hat nur Platz für 12 Teilnehmer! m.kermann@yahoo.com, 0650/640 78 74.

 

zu 10. Juni und 19. August:

Hier wird wieder das TamanGa bespielt. Abends kommt noch etwas Tanz dazu und vegane Biospeisen, sowie der Schwimmteich verherrlichen diesen Tag. Lasst euch überraschen, bis Ende des Jahres sind die Lehrer fixiert. Im Vorhinein kann ich euch schon verraten, dass Elke Osbitsch (Tri Yoga) und Eva Brunner (5 Rhytmen, Movement Medicine) mit an bord sind.

Neuer Anfänger Yogakurs in Leibnitz

Für alle, die schon länger weg waren oder gar noch nicht reingeschnuppert haben in die Welt des Yogas, gibt es die Gelegenheit ganz von Vorne zu beginnen. Auch all jene, die es ganz genau wissen wollen und an Details interessiert sind, wie die einzelnen Asanas aufgebaut werden, in Relation zum Raum und den Raum in sich erforschen wollen.

Kurs 1: Ab Donnerstag 12.01.2017, 9.00 – 10.30 im Frischehof  Leibnitz,

6 Einheiten 72,–

Anmeldung und Info: Michaela Kermann, B.Sc. Osteopathie, 0650 640 78 74, m.kermann@yahoo.com

In diesem Kurs lernst du die Grundlagen von Yoga, sehr genau und Schritt für Schritt. Mit diesem Einführungskurs bist du gut Ausgerüstet um mit jeglichem Yogastil weiterzumachen.

Shakti Yoga

Shakti Yoga

ist das Yoga des Tanzes.

Elisabeth Papst hat den Abend des langen Yogatages mit dieser großartigen Tanzform abgerundet. Ich war begeistert! Wir haben einfache Mantren gesprochen/gesungen und uns dabei bewegt. Atmung mit Bewegung coordiniert und etwas freien Tanz, in den wir so fein reinbegleitet wurden, dass (so denke ich mir das halt) sogar absolute Nichttänzer und etwas schüchternere Tänzer problemlos ihren Körper in den Genuß des freien Tanzes bewegten.

Wenn ihr mehr über Elisabeth Papst wissen wollt, über Shakti Dance oder Wann und Wo sie diese Tanzform unterrichtet, dann besucht ihre Facebookseite https://www.facebook.com/elisabeth.pabst.9?fref=ts

Wir laden sie auch bestimmt wieder zu einem langen Yogatag ein!

Langer Tag des Yoga

Am 20.August 2016 in Rüdiger Dahlkes Gesundheitszentrum TamanGa, Gamlitz.

Balance your Doshas! 3 unterschiedlichen Yogaeinheiten begleiten uns durch den Tag. Gleiche deine Elemente Pita (Feuer) – Kapha (Wasser) – Vata (Wind) aus und genieße diesen Tag der Bewegung und des „Zu-Dir-Findens“ mit Yoga im wunderschönen Ambiente von Rüdiger Dahlkes Gesundheitszentrum TamanGa.

 

9.00 – 12.00 PITA (Feuer)

Lange und kräftigende Yogasequenz mit Flows von und mit Sandra Endthaller und Sandra Fast. Erweckt die Lebensgeister und bringt dich wieder näher zu dir.

 

14.30 – 16.30 KAPHA (Erde/Wasser)

Dehnen, kühlen, erden mit Michaela Kermann. Länge und Raum gewinnen – Raum für dich in deinem Körper. Dein Bewusstsein auf deinen Körper lenken, mit Hilfe von Partnerarbeit (Hands on), Wahrnehmungsübungen und klassischen Yogaposen.

 

18.00 – 20.00 Vata (Wind)

Shakti Dance – Das Yoga des Tanzes. Meditation in Bewegung mit Elisabeth Papst (Vedpreet Kaur). Shakti Dance ist eine Energietanzform, die von den Ketten der Gewohnheit befreit und die Vielfalt der Seele offenbart. Entdecke dich neu und gehe mit Kraft, Freude und Anmut durchs Leben!

 

Rahmenprogramm: köstliche, vegane Bio-Speisen: 12.30 und 17.00, Benutzung des Schwimmteichs

 

3 Yoga- bzw. Yogatanzeinheiten (PITA, KAPHA, VATA): 72,–

Nur PITA (9-12): 30,–

Nur KAPHA (14,30-16,30): 25,–

Nur VATA (18-20): 25,–

Mittagessen 12,–, Abendessen 8,–

Übernachtung im TamanGa mit Frühstück ab 30,– (+1,50 Kurtaxe)

 

Frühbucherbonus bis 20. Juli 2016: 63,– (für alle 3 Yogaeinheiten)

 

Info und Anmeldung Yoga: Michaela Kermann, 0650/640 78 74, m.kermann@yahoo.com, http://www.yoga-suedstmk.info

Eine Veranstaltung von Yogalehrerinnen der Yogaplattform www.yoga-suedstmk.info und Gästen.

Guter Vorsatz

Brauchst du nen guten Vorsatz für 2016?

Am Besten, man nimmt sich nicht zu viel vor, oder?

Wieso nicht „EINFACH“ am „Im-hier-und-jetzt-SEIN“ arbeiten, um sein Verweilen in den Augenblicken, die das Leben ausmachen, zu verbessern, zu häufen, zu intensivieren.

Ich dachte mir, ich erzähle euch von einer Aufmerksamkeitsübung, die mir einer meiner Lehrer – ein Mystiker und Pantomime – vor vielen Jahren gelehrt hat.

Und zwar: stelle dir einen Wecker zu 3 Tageszeiten, jedens Mal, wenn du den Alarm hörst (am besten so leise, dass nur du ihn hörst), hörst du auf mit dem, was du tust, lehnst dich an einen Baum (das war die Orginalversion) oder spürst den Boden unter deinen Füßen. Werde nun zum Beobachter, lass die Welt sich drehen – du gucks nur zu. Vielleicht bemerkst du erstmal deinen Atem, deinen Körper und dann, was auch immer, du guckst nur aus deinem Körperhaus und lässt das JETZT sein. Genau eine Minute lang, dann machst du weiter, wo du aufgehört hast.

Nach wenigen Wochen wirst du einen Unterschied merken!

Übrigens gabs früher natürlich keine Wecker am Smartphone, die wir immer rumtrugen und deshalb haben wir uns nach Gefühl 3 Momente am Tag geschnappt, um diese Übung zu machen. Außerdem kann man diese Übung fast immer und Überall machen, da man damit gar nicht auffällt.

 

Ich wünsch euch also ein echtes, waches, feines Neues!

 

MichaELA Kermann

Lass es sprießen!

Nachdem es nun (endlich) kalt werden sollte…..

wird das Grünzeug auch karger, das in unseren Gärten oder Balkongärten (!!!) noch zu finden ist. Vielleicht hat der ein oder andere Yogi, dem das ganz frisch geerntete wertvoll ist, am Balkon noch ein Kisterl Pflücksalat, Winterpostelein oder Grünkohl wachsen.

Wer’s nicht hat, lässt es in der Küche sprießen: Kresse, Bockshornklee, Linsen, Senf, Alfa Alfa, Weizengras, Dinkel, etc….

Das nur zur Erinnerung!!! und wer sich den Balkongarten nicht so recht vorstellen kann sieht hier unten, was so alles auf nem Balkon wachsen kann.

Viel Spaß beim wachsen, grünen, schmausen!

 

IMG_4457.jpgIMG_4455.JPG

Tranquilandia – Konzert beim Südsteirischen Yogafrühling

Logo 1

Endlich ist sie da, die Höhrprobe, der meditativen Klänge aus Georg Gratzers riesiger Blasinstrumentensammlung.

Seit vielen Jahren reist der gelernte Jazzmusiker um den Globus und bereichert sein Reportoire.

Sein neuestes Werk ist geprägt von der indischen klassischen Musik, ganz speziell von dem uralten Musikstil Dhrupad, den er bei den Meistern dieser Kunst, den Gundecha Brothers in Indien erlernt hat.

Es ist genau das, was wir brauchen, wenn wir unsere Gedanken davontragenlassen wollen, und in unserem Gehirn nur noch Klang bleibt, der unseren Körper erfasst, durchdringt und uns an den Strand einer tiefen Entspannung spült.

Wir freuen uns, dass Georg Gratzer für uns beim südsteirischen Yogafrühling spielen wird. (Konzert Sa, 16.04.2016)

Wer es nicht erwarten kann, lehnt sich zurück und horcht hier mal rein:

 

 

und weitere Infos zu diesem Musikprojekt findet ihr unter:

LOOP YOGA 
Mahesh Vinayakram & Georg Gratzer
Georg Gratzer – www.georg-gratzer.com